Veranstaltungskalender

Selten Aufgetischt – Pakistanischer Abend

Freitag, den 09. Februar 2024, 18:30 Uhr, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischt25.jpg
Dieses Mal wird es orientalisch und pikant!

Unsere Auszubildende im dritten Lehrjahr, Rafia Rafiq, ist gebürtig aus Lahore (Pakistan) und bringt die pakistanische Küche für einen Abend in den Leckerpott.

Sie ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Traditionen. Die pakistanische Küche hat sowohl afghanische als auch persische Einflüsse und ist unglaublich vielseitig. Die vielen verschiedenen Aromen verleihen ihr ihren einzigartigen Geschmack. Gönnen Sie Ihrem Gaumen also ruhig einmal eine Abwechslung.

Bewusst und traditionell pakistanisch genießen - damit geht „Selten Aufgetischt“ in die 25. Runde. „Geschmacklich authentisch, aber mit leichten Anpassungen des Schärfegrades an die mitteleuropäische Zunge“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.
 
Um Anmeldung wird gebeten unter 04921 8204646 oder unter info@leckerpott-emden.de.

Selten Aufgetischt – Mit „ohne“ - alles vegan

Freitag, den 19. Januar 2024, 18:30 Uhr, 31 Euro, Restaurant Leckerpott

„Grün, grün, grün sind alle meine Farben …“

Das war das Motto vor fast genau einem Jahr! Und weil das alles andere als eintönig war, gehen wir am Freitag, den 19. Januar 2024 in die dritte Runde: Mit „ohne“ - alles vegan!

Noch einmal zur Erinnerung, vegan bedeutet alles ist erlaubt, nur eben keine tierischen Produkte, wie z. B. Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte oder Honig.


„Geschmacklich authentisch und vielfältig - eben ein harmonisches Zusammenspiel aus frischen und naturbelassenen Zutaten“, so die Veranstalter der Reihe Selten Aufgetischt.

Bewusst genießen, und zwar rein vegan - damit geht die Veranstaltung  in die 24. Runde und ist außerdem Teil der Kampagne „Veganuary 2024“. Die Aktion „Veganuary“, was so viel bedeutet wie der „vegane Januar“, soll Menschen dazu ermutigen, einen Monat lang eine vegane Ernährung auszuprobieren, um so zu mehr Klimagerechtigkeit beizutragen.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Denken Sie daran, Sie müssen nicht Veganer sein, um in den Genuss von veganem Essen zu kommen.

Um Anmeldung wird gebeten unter 04921 8204646 oder unter info@leckerpott-emden.de.
selten-aufgetischt20240119.jpg

Selten Aufgetischt – „Grünkohl mal anders“

Freitag, den 10. November 2023, 18:30 Uhr, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischtgk.jpg
Nach mehrmonatiger Pause setzen wir unsere Veranstaltungsreihe „Selten Aufgetischt“ nun fort.
„Grünkohl mal anders!“ heißt es am Freitag, den 10. November 2023, um 18:30 Uhr, im Restaurant Leckerpott und wir laden Sie herzlich dazu ein.

Hauptakteur an diesem Abend ist der Ostfriesische Grünkohl! Das Wintergemüse ist nicht nur sehr gesund und enthält reichlich Vitamine, sondern es schmeckt auch hervorragend. Die meisten kennen Grünkohl in seiner klassischen Zubereitung mit Kohlwurst und Kasseler. Die Kohlsorte kann aber noch sehr viel mehr!

„Schonend zubereitet präsentieren wir Ihnen den Grünkohl in verschiedenen Varianten, die Sie möglicherweise noch nicht probiert haben.“

Eine weitere Attraktion ist der Apfel, den wir verarbeiten. Der kommt nämlich aus dem Pomarium frisiae, dem friesischen Obstgarten der Stiftung Ökowerk Emden.   

Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend und laden Sie herzlich ein mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter info@leckerpott-emden.de oder unter 04921 82046-46.

Vortrag Leichte Sprache

Dienstag, 07.11.23, 15:00 Uhr, Restaurant Leckerpott, Eintritt frei

Wenn wir über Barrierefreiheit sprechen, spielt das Thema „Leichte Sprache“ eine wesentliche Rolle.
Sprache unterstützt uns dabei, uns im Alltag zu verständigen und teilhaben zu können, und zwar in allen Lebensbereichen.

Leichte Sprache zielt darauf ab, Informationen für Personen, die die Alltagssprache (auch bezeichnet als  schwere Sprache) nicht gut lesen oder verstehen können, einfacher verständlich zu machen. Dabei befolgt sie klare Regeln und diese möchten wir, die Arbeitsgemeinschaft für integrative Leistung in Ostfriesland e.V., Ihnen

                am Dienstag, den 07. November, um 15:00 Uhr
                
                im Restaurant Leckerpott, Raum Delftkieker II (1. OG) in Emden

gerne näherbringen. In Kooperation mit dem Büro für leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen werden Ihnen im Rahmen eines Impulsvortrages alle wichtigen Informationen vermittelt. Anschließend möchten wir Sie herzlich einladen mit uns ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und sich auszutauschen.

Es handelt sich um eine sogenannte Hybrid-Veranstaltung, bei der uns die Referentin dieses Themas virtuell zugeschaltet ist.   

Der Eintritt ist frei. Über eine Anmeldung bei Frau Klingenberg an klingenberg@agilio.de oder unter der Telefonnummer 04921 82046-32 freuen wir uns sehr.
plakat-vortrag-leichte-sprache.jpg

TERMINVERLEGUNG! Vortrag: "Fürsorge versus Teilhabe: (k)ein Widerspruch?"

Freitag, den 08. Dezember 2023, 16:00 Uhr, Rummel des Ostfriesischen Landesmuseums

plakat-demokratie-leben.jpg
Im Rahmen des Programms „Demokratie leben“, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, lädt die agilio gGmbH am Freitag, den 08.12.23, um 16:00 Uhr, zu einem Vortrag in den Rummel des Ostfriesischen Landesmuseums ein.

Der Vortrag gliedert sich in drei Teile: Zunächst erklärt Frau Prof.in Dr. Sophia Falkenstörfer den Fürsorgebegriff in seinen unterschiedlichen Dimensionen.

Im zweiten Teil des Vortrags stellt sie den Wandel vom Wohlfahrtsstaat zum aktivierenden Sozialstaat dar und beleuchtet vor diesem Hintergrund das ‚Recht‘ auf Teilhabe (UN-BRK) und die ‚Pflicht‘ Teil-zu-haben (BTHG), und zwar mit Blick auf Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen.
   
Im dritten Teil hebt sie den problematischen Aspekt der „Teilhabeziele“ in der Sozialgesetzgebung hervor und macht darauf aufmerksam, dass bestimmte populäre oder unpopuläre Begriffe reale Auswirkungen auf Menschen insbesondere mit komplexen Beeinträchtigungen haben können.  

Der Vortrag richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigung, Eltern, Angehörige und gesetzliche Betreuer, Beschäftigte der Sozialarbeit, pädagogische Fachkräfte und grundsätzlich am Thema Interessierte. Der Vortrag ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten unter klingenberg@agilio.de oder unter 04921 82046-32.

Filmvorführung "One Word"

Freitag, 29.09.23, 19:00 Uhr, Voltaire im Klub zum guten Endzweck, Eintritt frei

Mit der Frage „Was tust du, wenn dein Zuhause versinkt?“ haben wir uns wahrscheinlich noch nicht auseinandergesetzt. Für die Bewohner der Marshallinseln, einem Inselstaat in der Nähe des Äquators im Pazifischen Ozean, wird diese Frage jedoch immer mehr zur Realität, denn der Meeresspiegel steigt an. Negative Prognosen prophezeien die Unbewohnbarkeit der Inseln bis zum Jahr 2050.

„One Word“ ist ein partizipativer Dokumentarfilm über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Republik der Marshallinseln und ihre Bevölkerung. Erzählt aus der Sicht der Inselbewohner sind ihre Botschaften berührend, aber lassen durchaus Raum für Optimismus.  

In der Stadt Emden, die seit 2015 den begehrten Titel „Fairtrade-Stadt“ trägt, finden auch in diesem Jahr wieder viele Veranstaltungen im Rahmen der Fairen Wochen statt. Unter dem Motto „Fair. Und kein Grad mehr!“ laden wir, das Diakonische Werk der Evangelisch-reformierten Kirche, der Weltladen Emden, die Hochschule Emden/Leer, als Fairtrade-Hochschule, und die agilio gGmbH, Sie herzlich ein zur Filmvorführung „One Word“  

    am 29. September, um 19:00 Uhr
    
    in das Voltaire im Klub zum guten Endzweck, Bollwerkstraße 47 in Emden.

Unser Programm:
•    Begrüßung Dieter Peters (agilio gGmbH)
•    Grußwort Frau Bürgermeisterin Doris Kruse
•    Einführung in den Film durch Prof. Dr. Sven Steinigeweg (Hochschule Emden/Leer)
•    Filmvorführung (englische Sprache mit deutschem Untertitel)
•    Gespräch Henrik Richter-Alten (Hochschule Emden/Leer) und Marius Blümel (Brot für die Welt) über die Beteiligung an einem internationalen Forschungsprojekt zum Neubau eines Inselversorgers mit Segelantrieb
•    Ausklang

Über einen unverbindlichen Hinweis an die E-Mail-Adresse info@agilio.de, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, freuen wir uns sehr.
plakat-filmvorfhrung-one-word.jpg

"SpargelTafeln" am Rathausbogen

Samstag, den 10. Juni 2023, 11:00 - 14:00 Uhr, in der Emder Brückstraße

spargeltafeln-plakat.jpg
Endlich ist der Spargel wieder da!

Die einen bezeichnen ihn als „königliches Gemüse“, die anderen als „essbares Elfenbein“, aber eins ist ja wohl klar, der Spargel gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten in Deutschland.

Spargelspezialitäten der agilio gGmbH und Leckerpott sowie vom Goldenen Adler!

Mit vielen leckeren und sommerlichen Rezepten rund um den Spargel laden die Werbegemeinschaft Rathaus Karree Emden e.V., der Goldene Adler und die agilio gGmbH Sie auch in diesem Jahr wieder herzlich zum SpargelTafeln in der Brückstraße ein. Aber damit nicht genug, denn nach dem Essen haben Sie noch ausreichend Zeit ein bisschen durch die Geschäfte zu bummeln. Es gibt an diesem Samstag nämlich viele tolle Angebote zu entdecken.

„Das neue Betreuungsrecht - Selbstbestimmung gestalten“, Impulsvortrag mit Christian Bittdorf (Berufsbetreuer) und Janik Daniels (Betreuungsstelle Stadt Emden)

Donnerstag, 04.05.23, 19:00 Uhr, Restaurant Leckerpott, Eintritt frei

Eine Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft für integrative Leistung in Ostfriesland e.V. und der Lebenshilfe Emden e.V.

Zum 1. Januar 2023 ist das Gesetz zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts in Kraft getreten. Es stärkt die Selbstbestimmung von betreuten Menschen und die Qualität der rechtlichen Betreuung.

Eine gesetzliche Betreuung erfordert ein besonderes Vertrauensverhältnis. Als Betreuer/innen können z.B. Angehörige bestellt werden, häufig sind es jedoch Berufsbetreuer. Sie sollen die Betroffenen dabei unterstützen ihr Selbstbestimmungsrecht wahrzunehmen und ihnen beratend zur Seite stehen.

Christian Bittdorf und Janik Daniels berichten in ihrem Impulsvortrag darüber, welche Verbesserungen das neue Betreuungsrecht zum 1. Januar 2023 mit sich bringt und freuen sich auf eine anregende Diskussion im Anschluss mit Ihnen.

 - Stärkung der Selbstbestimmung betreuter Menschen
 - Individuelle Wünsche als Maßstab
 - Rechtliche Betreuung nur, wenn andere Hilfen nicht ausreichen
 - Neuer Mindeststandard für die Eignung und Qualifikation beruflicher Betreuer
 - Mehr Unterstützung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer

Der Vortrag richtet sich an Betroffene und Angehörige, ehrenamtliche Betreuer, Mitarbeitende in der Berufsbetreuung und Interessierte.

Um eine Voranmeldung wird gebeten, telefonisch unter 04921 82046-32 oder per E-Mail unter klingenberg@agilio.de.
plakat-neues-betreuungsrecht.jpg

"Autismus im Lichte einer verstehenden Sicht", Vortrag mit Univ.-Prof. em Dr. Georg Theunissen

Dienstag, den 28. März 2023, 19:30 Uhr, Hochschule Emden/Leer (Raum T 151), Eintritt kostenfrei

gt-photo.jpg
Univ.-Prof. em. Dr. Theunissen ist einer der bedeutendsten Heil- und Sonderpädagogen bundesweit. Er ist u. a. Professor für Pädagogik bei Autismus an der Universität in Freiburg i. Br. und beschäftigt sich in seiner Arbeit damit, Menschen mit Autismus verstehen zu lernen, und zwar mit dem Ziel, sie angemessen unterstützen zu können.

Bis heute wird Autismus vorwiegend im Lichte von Defiziten, Fehlverhaltensweisen, Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen gesehen. Diese einseitige Sicht wird jedoch Autismus nicht gerecht. Sie trägt auch nicht zum Verstehen autistischer Menschen bei.

Vor allem sind es Betroffene, die sich gegen die einseitige Sicht von Autismus wenden. Prof. Theunissen zeigt auf, dass neben spezifischen Problemen auch besondere Stärken, Spezialinteressen und autistische Fähigkeiten beachtet werden müssen. Daher sollte es weniger um eine Behandlung von Autismus, sondern um eine Unterstützungsperspektive gehen, die zu einem „Leben mit Autismus“ verhelfen kann.

Zum Vortrag „Autismus im Lichte einer verstehenden Sicht“ laden die Arbeitsgemeinschaft für integrative Leistung in Ostfriesland e.V. sowie die Lebenshilfe Emden e.V. am 28. März 2023, um 19:30 Uhr, in die Räumlichkeiten der Hochschule Emden/Leer (Constantiaplatz 4, 26723 Emden) ein. Die Hochschule als weiterer Partner bei der Realisierung der Veranstaltung stellt einen großen Hörsaal (Raum T 151) zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenfrei.

„Ostfrieslands Moore - ein besonderer Lebensraum“, Bildvortrag mit Jan Fuchs (NABU Ostfriesland)

Donnerstag, 23.03.23, 19:30 Uhr, Leckerpott, Eintritt: 5 € pro Person

Ostfriesland wurde schon immer durch seine Moore geprägt. Früher ein unwirtlicher, gefährlicher Ort, welchen es zu zähmen galt, entdecken heute immer mehr Menschen die Bedeutung dieses Lebensraums. Und Moore haben viele Eigenschaften, welche die Menschen heutzutage nutzen können, wobei eine Eigenschaft ganz besonders hervorsticht:

Moore sind wahre Weltmeister im Klimaschutz! Über die Bedeutung der Moore im Klimaschutz und Naturhaushalt, ihre seltenen Tier- und Pflanzenarten, über die Gefährdung der Moore und wie wir sie schützen können, berichtet Jan Fuchs vom NABU Ostfriesland.

Um Anmeldung wird gebeten unter 04921-82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de
plakat-ostfrieslands-moore.jpg

Selten Aufgetischt – Angler Sattelschwein vom Biolandhof Sonnenschein

Freitag, den 10. März 2023, 18:30 Uhr, 32 Euro, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischt_26.jpg
Es ist äußerst robust, schlappohrig und besitzt eine weiße Färbung von der Körpermitte bis zu den Vorderbeinen, die an einen Sattel erinnert.
Es eignet sich zwar nicht zum Reiten, dafür aber umso mehr für eine naturnahe Haltungsform. Es erreicht ein Gewicht von 300 Kilogramm (Sauen) beziehungsweise 350 Kilogramm (Eber).
Die Rede ist vom Angler Sattelschwein des Biolandhofes Sonnenschein, unser Hauptakteur an diesem Abend.

Sein Fleisch hat eine schöne dunkle Farbe mit einer sehr feinen Marmorierung. Es verfügt über ein außerordentliches Safthaltevermögen, das für sich genommen schon ein hervorragendes Geschmackserlebnis verspricht. „Fein, saftig und kräftig im Geschmack“, so die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“.  

Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Angler Sattelschwein und den Auricher Biolandhof Sonnenschein der Familie Poppen gibt, erfahren Sie dann am Freitag, den 10. März, wenn wir Sie zum 26. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen. Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch wieder herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter info@leckerpott-emden.de oder unter 04921 82046-46.

"Geschichten vom Eis" Filmvortrag mit Edmund Ballhaus, Eintritt 5 Euro pro Person

Donnerstag, den 02. März, 19:30 Uhr, Restaurant Leckerpott

Edmund Ballhaus - Kulturwissenschaftler, Filmemacher, Autor

Wenn in Ostfriesland die Kanäle zufrieren und überschwemmte Wiesen zu Eisflächen werden, hält es keinen Ostfriesen mehr im Haus. Schlittschuh fahren hat im Land an der Küste Tradition. Die Erinnerungen an Kindheitserlebnisse, an „Schöfelbräute“, legendäre Wettkämpfe und unzählige alltägliche oder spektakuläre Geschehnisse auf dem Eis vermitteln ein Lebensgefühl, bei dem Wasser und Eis eine zentrale Rolle spielen.

Bei den Erzählungen, bei den Gesprächen zwischen den Protagonisten und bei der Beobachtung heutiger Schöfelaktivitäten begreifen wir viel von der ostfriesischen Mentalität, die - ohne hier Stereotypen und Klischees bedienen zu wollen - auf dem Eis vielleicht besser zu fassen ist als an jedem anderen Ort.

Der „Schöfelfilm“ lief vielfach im Fernsehen und hat in Ostfriesland Kultstatus.

Um Anmeldung wird gebeten unter 04921-82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de
foto-geschichten-vom-eis.jpg

Selten Aufgetischt – Ente, Huhn und Gans vom Biolandhof Lüttje Plaats

Freitag, den 10. Februar 2023, 18:30 Uhr, 32 Euro, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischt_25.jpg
Ente, Huhn und Gans – was haben die drei gemeinsam? Richtig, sie stammen alle aus vollständig ökologischer Aufzucht, geboren und aufgezogen auf dem Biolandhof Lüttje Plaats.

Neben dieser Gemeinsamkeit gibt es auch Unterschiede, zum Beispiel in der Zubereitung und im Geschmack. Ausschlaggebend hierfür ist u. a. der Fettgehalt. So ist das Fleisch der Ente und der Gans deutlich fettreicher als das des Huhns.

Hauptakteur an diesem Abend sind alle drei und sie präsentieren sich in ihrer Bestform. „Sorgfältig zubereitet ist das Fleisch des Huhns besonders fein und saftig und besitzt ein intensives Aroma“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“. Weil Fett eben ein Geschmacksträger ist, schmeckt das Fleisch der Ente und der Gans herzhafter und würziger.

Was es sonst noch Wissenswertes rund um Ente, Huhn und Gans gibt, erfahren Sie dann am Freitag, den 10. Februar, wenn wir Sie zum 25. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen. Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch wieder herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de.

"In 100 Tagen um die Ostsee - mit einem kleinen Abstecher zum Nordkap" Vortrag von Kyra Buschak und Michael Becker

Zusatztermin am Donnerstag, den 23. Februar, ab 18:30 Uhr, Restaurant Leckerpott

Kyra Buschak und Michael Becker erzählen von  ihrer Radreise: „In 100 Tagen um die Ostsee – mit einem kleinen Abstecher zum Nordkap“

8.445 Kilometer, 62.819 Höhenmeter und 549,37 Stunden auf dem Drahtesel quer durch 9 Länder. Wie kamen wir auf solch eine Reise? Welche Ausrüstung benötigten wir? Und welche Abenteuer haben wir erlebt?

In unserem Vortrag nehmen wir Sie auf unsere Reise um die Ostsee mit. Vom lebendigen Kopenhagen zur Einsamkeit finnischer Wälder. Von den schroffen Felsen des windig kalten Nordkaps zu den trockenen Äckern des Baltikums.

18:30 Uhr: Imbiss aus rustikal belegten skandinavischen Broten*
19:30 Uhr: Bebilderter Vortrag**

*Imbiss: 8,50 € | **Eintritt: 5 €

Um Anmeldung wird gebeten unter 04921-82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de
in100tagenumdieostsee_.jpg

Selten Aufgetischt – Mit „ohne“ - alles vegan

Freitag, den 13. Januar 2023, 18:30 Uhr, 29 Euro, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischt24.jpg
„Grün, grün, grün sind alle meine Farben …“

Das war das Motto vor fast genau einem Jahr! Und weil das alles andere als eintönig war, gehen wir am Freitag, den 13. Januar 2023 in die zweite Runde: Mit „ohne“ - alles vegan!

Noch einmal zur Erinnerung, vegan bedeutet alles ist erlaubt, nur eben keine tierischen Produkte, wie z. B. Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte oder Honig.

„Geschmacklich authentisch und vielfältig - eben ein harmonisches Zusammenspiel aus frischen und naturbelassenen Zutaten“, so die Veranstalter der Reihe Selten Aufgetischt.

Bewusst genießen, und zwar rein vegan - damit geht die Veranstaltung  in die 24. Runde und ist außerdem Teil der Kampagne „Veganuary 2023“. Die Aktion „Veganuary“, was so viel bedeutet wie der „vegane Januar“, soll Menschen dazu ermutigen, einen Monat lang eine vegane Ernährung auszuprobieren, um so zu mehr Klimagerechtigkeit beizutragen. Mehr Informationen dazu finden Sie unter http://www.norddeutschemission.de/startseite/aktuelles-details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=463&cHash=9225edad3acc1ee65283125bb3a147cc 

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Denken Sie daran, Sie müssen nicht Veganer sein, um in den Genuss von veganem Essen zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de.

Selten Aufgetischt - Das Angus Rind vom Biolandhof Lüttje Plaats

Freitag, den 02. Dezember, 18:30 Uhr, 32 Euro, Restaurant Leckerpott

Auf geht`s in die nächste Runde!

Was macht das Angus Fleisch so besonders? Das ist sein einzigartiger Geschmack, seine kräftige rote Farbe und seine feine Fettmarmorierung.

„Zart, saftig und angenehm aromatisch im Geschmack, eben nach bewährter Leckerpott-Art zubereitet“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“. Hauptakteur am Freitag, den 02. Dezember, ist das Angus Rind vom Biolandhof Lüttje Plaats.    

Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Angus Rind gibt, erfahren Sie dann an diesem Abend, wenn wir Sie zum 23. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen dürfen.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch wieder herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.  

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de
selten-aufgetischt_23.jpg

Selten Aufgetischt – Lamm vom Ostfriesischen Milchschaf des Biolandhofs Lüttje Plaats

Freitag, den 11. November 2022, 18:30 Uhr, 32 Euro, Restaurant Leckerpott

Selten_Aufgetischt_22.jpg
Das Ostfriesische Milchschaf zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders anpassungs- und widerstandsfähig ist. Als sogenannte Dreinutzungsrasse ist es nicht nur ein zuverlässiger Lieferant für Fleisch, sondern auch für Milch und Wolle. Es eignet sich insbesondere für die Haltung auf kleinen Höfen, wie dem Biolandhof Lüttje Plaats in Eilsum.

„Sorgfältig zubereitet schmeckt sein Fleisch einzigartig wild und saftig. Es weist einen guten Fettanteil auf und eignet sich sowohl als Einlage für einen herzhaften Eintopf als auch als knusprige Keule“, so die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“.

Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Ostfriesische Milchschaf gibt, erfahren Sie dann am Abend des 11. Novembers, wenn wir Sie zum 22. Mal zu Selten Aufgetischt begrüßen.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de.

Selten Aufgetischt - Rund um die Salzwiesen, Teil II

Freitag, den 14. Oktober 2022, 18:30 Uhr, 29 Euro pro Person, Restaurant Leckerpott

Die diesjährige Erntezeit für Salzwiesenpflanzen aus dem Ökowerk Emden geht zu Ende. Wir haben uns deshalb entschlossen, ein weiteres „Selten Aufgetischt“ zu diesem Thema anzubieten. Selbstverständlich erwarten Sie neue Gerichte unter Verwendung der sogenannten Halophyten.

Die Delikatesse unter den Salzwiesenkräutern ist nach wie vor der Queller. Mit seinem frischen und fein salzigen Geschmack erfreut er sich zunehmender Beliebtheit. Bislang wenig Aufmerksamkeit hierzulande erntete dagegen die Strandbanane, die mit ihren fleischigen Blättern in grün bis manchmal hellrot fruchtig-würzig schmeckt und zwischen Erdbeeren und unserem Weichkäse eine wirklich gute Figur macht.
„Ein spannendes, harmonisches Zusammenspiel aus hochwertigen Produkten der Region mit feinsalzig-aromatischer Veredelung“, verraten die Veranstalter.    

Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Salzwiesenkraut gibt, erfahren Sie dann am Freitag, den 14. Oktober, wenn wir Sie zum 21. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen. Freuen Sie sich nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern fühlen Sie sich auch wieder herzlich eingeladen, mit uns ins Gespräch zu kommen. 

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de
Selten_Aufgetischt_Salzwiesen.jpg

Selten Aufgetischt – Darf es auch ein bisschen Meer sein? Rund um die Salzwiesen

Freitag, den 01. Juli 2022, 18:30 Uhr, 29 Euro, Restaurant Leckerpott

Selten_Aufgetischt_Salzwiesenkruter.jpg
Sie sind mehr als nur das Salz in der Suppe oder die würzige Ergänzung in einem Blattsalat! Auch wenn beides am 1. Juli nicht fehlen darf, sind Salzwiesenkräuter die perfekte Veredelung von Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichten.  

Die Rede ist von Queller, Herzblattsalat, Meerkohl und Strandbanane – die Salzwiesenkräuter aus dem Emder Ökowerk als Hauptakteur an diesem Abend. Genauer gesagt, teilen sie sich den Ruhm mit den ökologischen Erzeugnissen unseres Biolandhofs Lüttje Plaats, wie z. B. Frisch- und Weichkäse vom Schaf, Rindfleisch und Gemüse.
 
Die Delikatesse unter den Salzwiesenkräutern ist der Queller, auch als Meeresspargel bekannt. Mit seinem frischen und fein salzigen Geschmack erfreut er sich zunehmender Beliebtheit. Bislang wenig Aufmerksamkeit hierzulande erntete dagegen die Strandbanane, die mit ihren fleischigen Blättern in grün bis manchmal hellrot fruchtig-würzig schmeckt und zwischen Erdbeeren und unserem Weichkäse eine wirklich gute Figur macht.

„Ein spannendes, harmonisches Zusammenspiel aus hochwertigen Produkten der Region mit feinsalzig-aromatischer Veredelung“, verraten die Veranstalter.    

Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Salzwiesenkraut gibt, erfahren Sie dann am Freitag, den 01. Juli, wenn wir Sie zum 20. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen. Freuen Sie sich nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern fühlen Sie sich auch wieder herzlich eingeladen, mit uns ins Gespräch zu kommen.  

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de.

ABGESAGT! Selten Aufgetischt: "Das Ei und die Henne"

Freitag, den 01. April 2022, 18:30 Uhr, 29 Euro pro Person, Restaurant Leckerpott

Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei? Mit dieser spannenden Frage haben wir uns  schon einmal beschäftigt. Und dieses Mal lautet die Antwort: Natürlich das Ei!

Erst das Ei, dann die Henne - viel wichtiger als die Reihenfolge ist uns aber das „Wie“ und „Wo“, nämlich artgerecht und nach Bioland Richtlinien aufgezogen.  

Die Hennen auf dem Biolandhof Lüttje Plaats sind vielseitig und gehören zu den sogenannten Zweinutzungsrassen. Das bedeutet, dass sie nicht nur hervorragende Fleisch-, sondern auch Eierlieferanten sind. Genau die richtigen Voraussetzungen also für unser Thema.  

Hauptakteur an diesem Abend ist das Ei und das präsentiert sich nicht etwa als langweiliges Spiegelei, sondern in seiner Bestform. Die Henne gesellt sich gern dazu. „Ein harmonisches Zusammenspiel aus saftig aromatischem Geflügelfleisch und raffinierten Eierspeisen“, verraten die Veranstalter.    

Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Ei gibt, erfahren Sie dann am Freitag, den 01. April, wenn wir Sie zum 20. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen. Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch wieder herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 820-46-46 oder unter info@leckerpott-emden.de
selten-aufgetischt.jpg

Selten Aufgetischt – „Gans im Glück"

Freitag, den 25. Februar 2022, 18:30 Uhr, 29 Euro, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischt.jpg
„Eine Gans bleibt eine Gans, egal wo sie quakt!“ Micho Mossulischwili

Das stimmt so „gans“ und gar nicht! Denn eine Gans aus Freilandhaltung hat kulinarisch sehr viel  mehr zu bieten als eine Gans aus der Hafermast: Das Fett ist kerniger und das Fleisch hat eine festere Struktur. Und das macht sich auch im Geschmack bemerkbar. Dieser ist deutlich intensiver.

Hauptakteur ist dieses Mal die „Gans im Glück“, eine Freilandgans, die nach Bioland Richtlinien auf dem Biolandhof Lüttje Plaats in Eilsum aufgezogen wurde und 10 Monate lang die Weide erkunden durfte. Diese artgerechte Haltung trägt dazu bei, dass die Gans langsam heranwächst und sie fettarmes und ein gut aufgebautes Muskelfleisch ausbildet.

„Freilandgänse haben ein typisches eigenes Aroma. Schonend zubereitet ist ihr Fleisch dunkel und sehr zart. Man benötigt nicht viele Gewürze, um ihren Geschmack zu veredeln“, so die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“.

Was es sonst noch Wissenswertes rund um die artgerechte Gänseaufzucht gibt, erfahren Sie dann am Abend des 25. Februars, wenn wir Sie zum 19. Mal zu „Selten Aufgetischt“ begrüßen.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de.

Selten Aufgetischt: Mit "ohne" - ALLES VEGAN

Freitag, den 14. Januar 2022, 18:30 Uhr, 25 Euro pro Person, Restaurant Leckerpott

„Grün, grün, grün sind alle meine Farben …“

Ist das nicht ein wenig eintönig? Nein, das ist es nicht! Denn die Zeiten, in denen vegetarisches oder veganes Essen angeblich Verzicht bedeuten, sind lange vorbei. Eigentlich wird es am 14.01.22 sogar richtig bunt!

Vegan! Aber was heißt das eigentlich? Alles ist erlaubt, solange keine tierischen Produkte verarbeitet werden, wie z. B. Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte oder Honig. Und dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe, ob nun ethische, ökologische oder auch gesundheitliche Gründe.

„Qualität und Vielfalt entstehen durch das Zusammenspiel von frischen und naturbelassenen Zutaten und sorgen für einen authentischen Geschmack“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“. Ein Hauptakteur ist dieses Mal der Grünkohl vom Biolandhof Lüttje Plaats, der sich ganz hervorragend in die Farbpalette des Buffetangebots einreiht.

Bewusst genießen, und zwar rein vegan - damit geht die Veranstaltung  in die 18. Runde und ist außerdem Teil der Kampagne „Veganuary 2022“. Die Aktion „Veganuary“, was so viel bedeutet wie der „vegane Januar“, soll Menschen dazu ermutigen, einen Monat lang eine vegane Ernährung auszuprobieren, um so zu mehr Klimagerechtigkeit beizutragen. Mehr Informationen dazu finden Sie unter http://www.norddeutschemission.de/startseite/aktuelles-details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=463&cHash=9225edad3acc1ee65283125bb3a147cc 

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.
Denken Sie daran, Sie müssen nicht Veganer sein, um in den Genuss von veganem Essen zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten.
Selten_Aufgetischt_vegan.jpg

Selten Aufgetischt – Lamm vom Ostfriesischen Milchschaf des Biolandhofs Lüttje Plaats

Freitag, den 12. November, 18:30 Uhr, 28 Euro, Restaurant Leckerpott

selten-aufgetischt.jpg
Das Lamm hatte schon in der Antike eine besondere Bedeutung. Heute geht es aber nicht um das Lamm als religiöses Symbol, sondern um das kulinarische Erlebnis von Lammfleisch, wenn die natürlichen Wechselbeziehungen eines Ökosystems genutzt werden und Landwirtschaft im Einklang mit der Natur passiert.

Das Ostfriesische Milchschaf zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders anpassungs- und widerstandsfähig ist. Als sogenannte Dreinutzungsrasse ist es nicht nur ein zuverlässiger Lieferant für Fleisch, sondern auch für Milch und Wolle. Es eignet sich insbesondere für die Haltung auf kleinen Höfen, wie dem Biolandhof Lüttje Plaats in Eilsum.

„Sorgfältig zubereitet schmeckt sein Fleisch einzigartig wild und saftig. Es weist einen guten Fettanteil auf und eignet sich sowohl als Einlage für einen herzhaften Eintopf als auch als knusprige Keule“, so die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“.
Was es sonst noch Wissenswertes rund um das Ostfriesische Milchschaf gibt, erfahren Sie dann am Abend des 12. Novembers, wenn wir Sie zum 17. Mal zu "Selten Aufgetischt" begrüßen.

Für diejenigen, die nicht so gerne Lamm essen, bieten wir als Alternative einen Krustenbraten vom Schwein an.
 
Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten unter 04921 82046-46 oder unter info@leckerpott-emden.de.

Selten Aufgetischt: Geflügel vom Bilandhof Lüttje Plaats

Freitag, den 08. Oktober, 18:30 Uhr, 29 Euro, Restaurant Leckerpott

„Ich wollt, ich wär´ ein Huhn.
Ich hätt´ nicht viel zu tun.
Ich legte täglich nur ein Ei und sonntags auch mal zwei.“  

Aber nicht so das Bresse Gauloise Huhn. Das zeichnet sich nämlich dadurch aus, dass es besonders bewegungsfreudig ist und bei der Futtersuche auch gerne mal weit umherläuft. Bresse Hühner sind vielseitig und gehören zu den Zweinutzungsrassen. Das bedeutet, dass sie nicht nur hervorragende Fleisch-, sondern auch Eierlieferanten sind.

Geflügelspezialitäten? Gab es das nicht schon einmal bei Selten Aufgetischt? Ja, genau! Uns gehen aber nicht etwa die Ideen aus, sondern es gibt einfach so viel zu Entdecken. Dieses Mal nämlich auf dem Biolandhof Lüttje Plaats in Eilsum der agilio gGmbH.

„Sorgfältig zubereitet ist das Fleisch des Bressehuhns besonders fein und saftig und besitzt ein außergewöhnliches Aroma“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“. Aber auch das Ei ist Teil unseres Buffetangebotes und rundet den Abend buchstäblich ab.
Selten Aufgetischt geht mittlerweile in die sechzehnte Runde.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten.
selten-aufgetischt.jpg

Demokratie leben - Vortrag zum Thema "Ableismus verstehen und verhindern"

Freitag, den 15. Oktober 2021, 14:00 Uhr

flyer-demokratie-leben_21_99.jpg
Im Rahmen des Vortrags "Ableismus verstehen und verhindern" vermittelt die Referentin der "Interessengemeinschaft Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.", Frau Natalie Geese, die mit dem Begriff Ableismus in Zusammenhang stehende Abwertung und Etikettierung von Menschen mit Behinderung.

Natalie Geese hat Soziologie, Politik- und Medienwissenschaft studiert. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste der Universität Siegen. Zudem schreibt sie ihre Doktorarbeit an der Universität zu Köln zur Bedeutung der verschiedenen Mobilitätsassistenzen blinder Menschen in sozialen Interaktionen.

Als Referentin des Projektes "CASCO - vom Case zum Coach" beschäftigt sie sich inhaltlich mit Themen wie Selbstbestimmung, Empowerment sowie Barrierefreiheit. Ableismus stellt dabei einen ihrer Themenschwerpunkte dar.

Frau Geese, die selbst blind ist, spricht in ihrem Vortrag auch über ihre persönlichen Erfahrungen im Zusammenhang mit Ableismus, verdeutlicht die Mechanismen von Ableismus und zeigt Strategien auf, diesen zu verhindern.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit einer Diskussionsrunde.

Veranstaltungsort: Restaurant Leckerpott, Am Delft 6/7, 26721 Emden

Sommer im Ökowerk

30.05. - 26.09.21, immer sonntags ab 14:00 Uhr, Eintritt 2 Euro

Am 13. Juni 2021 startet der „Sommer im Ökowerk“. In diesem Jahr wird das Ökowerk an jedem Sonntag bis zum 26.09.2021 von 14 Uhr bis 18 Uhr seine Tore für Besucher öffnen. Der Eintritt auf das Gelände kostet 2,00 Euro pro Person. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Eintritt kostenfrei.

Themensonntage
27.06.21: Klimawandel in Küstenregionen
Was bedeutet der Klimawandel in unserer Küstenregion?

11.07.21: Tag der Artenvielfalt
Welche Arten sind bei uns heimisch? Entdeckungstour durch unseren Garten.

12.09.21: Energiesparen in Schulen
Wie können wir mit einfachen Maßnahmen Energie sparen?

26.09.21: Tag der Ernte:
Interkultureller Garten des Leuschnertreffs, Sommerernte im Ökowerk Honigverkauf - Schlemmen und Genießen

Führungen durch das Pomarium frisiae
27.06., 01.08., 12.09. sowie am 26.09.21
10 € pro Person
Anmeldung  unter 04921 954 023

Was erwartet Sie außerdem?
Entdeckungsfahrt mit der Mini-Bahn
Alte Haustierrassen auf dem Arche-Gelände
Blumenbeete für Falterfreunde | Kräuterbeete im Hexengarten
Entspannen am Wasserlauf | Kaffee, Kuchen, Snacks
plakat-kowerk_a3.jpg

Kunstausstellung im kulturcafé im Pelzerhaus: "Keine Wahl ist keine Wahl"

Mittwoch, den 16. Oktober 2019, 17:00 Uhr

Ikone_Anita_Augsurg_von_Gina_Sossna-Wunder.jpg
Im Januar 1919 durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen und gewählt werden. Im Februar 1919 sprach Marie Juchacz als erste Frau im deutschen Reichstag. Sie spricht in ihrer Rede die Hoffnung aus, dass mit dem errungenen Recht und den Möglichkeiten der Demokratie nun für Frauen alle Wege offenstehen, die ihnen zustehende Gleichwertigkeit zu erlangen. Heute, 100 Jahre später, ist es Zeit für ein Resümee.

Die Gruppen Malerei, Keramik und Holz der Ländlichen Akademie Krummhörn-Hinte e.V. haben sich mit dem Jubiläum des deutschen Frauenwahlrechts, dem Jahresprojekt der LAK, und mit der aktuellen Situation von Frauen auf der Welt auseinandergesetzt. Die resultierende Ausstellung wird bis zum 21.12.2019 im kulturcafé im Pelzerhaus präsentiert und ist von Donnerstags bis Samstags zu besichtigen.
Aus der Gruppe Malerei sind Collagen und Decollagen, Malerei und Spiegelobjekte, von Anita Augspurg über Niki de Saint Phalle bis zum Womans March in den USA zu sehen.
Die Keramikgruppe präsentiert eine Installation, die sich inhaltlich mit der Entwicklung der Frauen seit 1900 auf verschiedensten Themengebieten auseinandersetzt. In den Skulpturen durchlaufen Frauen die Zeit und zeigen Veränderung.
Die Holzwerkstatt zeigt Arbeiten der jüngsten Generation, die die kindlichen Vorstellungen von männlich und weiblich widerspiegeln.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, den 16. Oktober, um 17:00 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Wir freuen uns darauf, Sie an diesem Abend im historischen Ambiente des kulturcafé im Pelzerhaus, gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern, begrüßen zu dürfen.

Selten Aufgetischt - Aal trifft Zander

Freitag, den 21. Juni 2019, 18:30 Uhr, im Leckerpott, 28 Euro

Sein schlangenförmiger und langgestreckter Körper ist unverwechselbar. Genau, die Rede ist vom Aal! Er kommt aber nicht alleine, sondern trifft an diesem Abend auf den Zander. Was ihn unverwechselbar macht, sind seine, mit starken Stachelstrahlen geschmückten, Rückenflossen.

Der Aal hat zwar einen hohen Fettanteil, aber dafür jede Menge Vitamin D. Egal ob gekocht, gebraten oder geräuchert ist er einzigartig im Geschmack. „Mittlerweile zählt der Aal zu den gefährdeten Tierarten, der Verzehr sollte daher etwas Besonderes bleiben“, so die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, die bereits zum elften Mal stattfindet, dieses Mal im Leckerpott!

Eine Delikatesse ist auch der Zander. Sein weißes, fettarmes und festes Fleisch hat einen sehr feinen, eher milden, Geschmack. Im Zusammenspiel mit seiner krossen Haut ist er ein wahres Geschmackserlebnis.

Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend mit Fischspezialitäten vom Fischereibetrieb Endjer am Uphuser Meer und Beilagen aus dem Ökowerk Emden. Wir laden Sie wieder herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um Voranmeldung wird gebeten.
selten-aufgetischt.jpg

Selten Aufgetischt - Stint aus der Ems

Freitag, den 08. März 2019, 18:30 Uhr, 28 Euro

selten-aufgetischt.jpg

Ihre Saison in Norddeutschland hat endlich begonnen, denn zwischen Februar und April wandern sie in großen Schwärmen von der Nordsee flussaufwärts in Elbe und Ems, um dort zu laichen.

Zart, saftig, leicht nussig im Geschmack und besonders gut verdaulich. Neben ausreichend Vitamin A und D enthält sein Fleisch auch viele ungesättigte Fettsäuren.

„Früher eher unterschätzt besitzt er heute Kultstatus für den großen Genuss“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, die mittlerweile zum zehnten Mal im kulturcafé im Pelzerhaus stattfindet.
Genau, die Rede ist vom Stint als Hauptakteur an diesem Abend.

Wir freuen uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um Voranmeldung wird gebeten.

Selten Aufgetischt - Schottisches Hochlandrind aus Aurich

Freitag, den 18. Januar 2019, 18:30 Uhr, 28 Euro


Man erkennt ihn an seinem langen, in der Regel rot-braun gefärbten, Haarkleid und den langen Hörnern.  

Sein zartes, feinfaseriges Fleisch ist fett-und cholesterinarm, aber dafür reich an Proteinen und „in jedem Fall einzigartig im Geschmack“ versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, die mittlerweile zum neunten Mal im kulturcafé im Pelzerhaus stattfindet.

Genau, die Rede ist vom Schottischen Hochlandrind, in diesem Fall aus Auricher Wallheckenlandschaft, als Hauptakteur an diesem Abend.
 
Auf der Basis naturnaher Landwirtschaft freuen wir uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um Voranmeldung wird gebeten.
Selten-Aufgetischt_SH.jpg

Das kulturcafé im Pelzerhaus präsentiert sich wieder in neuem Gewand

11. Januar 2019 bis 31.März 2019

Ausstellung-MFK.jpg


Und wieder einmal erstrahlen die Räumlichkeiten des kulturcafé im Pelzerhaus in neuem Gewand! Unter dem Titel "Emden, Tradition, Impression, Vision" stellen Künstler des Martin-Faber-Kreises ihre Arbeiten in den Pelzerhäusern 11 und 12 aus.

Das Thema "Emden" steht im Mittelpunkt dieser Kunstausstellung. Die Werke repräsentieren die breit gefächerte gestalterische Vielfalt der 15 ausstellenden Künstler.

In der Zeit vom 11. Januar bis zum 31. März 2019 haben Sie die Möglichkeit eine kleine Auswahl ihrer Werke zu besichtigen.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 11. Januar, um 17:00 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Wir freuen uns darauf, Sie an diesem Abend im historischen Ambiente des kulturcafé im Pelzerhaus, gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern, begrüßen zu dürfen.

Selten Aufgetischt - Geflügelspezialitäten aus Ostfriesland

Freitag, den 23. November 2018, 18:30 Uhr, 25 Euro

Was war nochmal zuerst da, das Huhn oder das Ei? Eine spannende Frage, aber uns interessiert vielmehr, wo und wie es aufgewachsen ist! Natürlich in Ostfriesland, naturnah, artgerecht und mit viel Auslauf!  

„Zart und saftig oder herzhaft und intensiv, in jedem Fall aber einzigartig im Geschmack“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, die mittlerweile zum achten Mal im kulturcafé im Pelzerhaus stattfindet. Die Hauptakteure an diesem Abend sind Geflügelspezialitäten, wie Hähnchen, Pute, Ente, Gans und Fasan.

Wie immer nach bewährter Leckerpott-Art zubereitet, freuen wir uns nicht nur auf ein besonderes Geschmackserlebnis, sondern laden Sie auch herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Um eine Voranmeldung wird gebeten.
Hhner.jpg

Ein Repaircafé für Emden: Auftaktveranstaltung und Anstiftung

Freitag, den 02.11.2018, 17:00 Uhr, Gemeindehaus Constantia

Repaircaf.PNG
Wir wollen ein Repaircafé für Emden gründen!

Die Stadt Emden, im Rahmen ihres Beschluss „Masterplan 100% Klimaschutz“, und die Hochschule Emden/Leer laden zu diesem Zweck zu einer Infoveranstaltung ein.

In enger Kooperation zwischen Das Boot e.V., agilio gGmbH, evangelischreformierter Kirche sowie dem FabLab der Hochschule soll dabei ein RepairCafé für Emden auf den Weg gebracht werden.

Alle interessierten Freiwilligen sind herzlich willkommen, sich zu informieren.

Vorträge:

Murks? Nein Danke!
Damit die Dinge besser werden
(Stefan Schridde)

Recyclen ist gut, aber reparieren
ist noch besser!
(Barthel Pester, Repair Café Oldenburg)

Veranstaltungsort: Gemeindehaus Constantia, Paapsand 25, 26725 Emden

Selten Aufgetischt - Vor Ort

Samstag, den 13. Oktober 2018, ab 12:30 Uhr, 22 Euro


Wie sieht naturnaher Landbau eigentlich aus und wie funktioniert Nachhaltigkeit? Wir schaffen Transparenz und werfen am Samstag, den 13.10.2018 einmal einen Blick hinter die Kulissen!  

Auf dem Plan stehen vier regionale Biobetriebe, die wir gemeinsam mit Ihnen besichtigen möchten: der Käse-Hof-Laden Berkhout in Pilsum, die Muttertierhaltung am Rysumer Nacken, der Anguszuchtbetrieb Freerksen in Petkum und das Ökowerk Emden.
Auch wenn das Fahrradfahren die umweltfreundlichere Variante ist, werden wir an diesem Nachmittag den Bus nehmen. Je nachdem was für Sie günstiger liegt, haben Sie die Möglichkeit um 12:30 Uhr am Nabu Woldenhof, Wiegboldsbur oder um 13:00 Uhr am Emder Hauptbahnhof einzusteigen.

Aufgetischt wird dieses Mal aber trotzdem, denn am Ende des Tages wartet im Ökowerk Emden noch ein leckerer Imbiss auf Sie, natürlich mit regionalen Produkten zubereitet.   

Um Anmeldung wird gebeten unter pelzerhaus@agilio.de oder 04921 993897-0.
Selten-Aufgetischt.jpg

Das kulturcafé im Pelzerhaus präsentiert sich in neuem künstlerischen Gewand

14. September 2018 bis 02. Dezember 2018

Ausstellung-BBK_2.jpg


Bereits zum zweiten Mal werden in den Räumlichkeiten des kulturcafé im Pelzerhaus 6 Mitglieder des Bundes Bildender Künstler und Künstlerinnen Ostfrieslands ihre Arbeiten aus dem Bereich Malerei ausstellen.

Der bbk Ostfriesland blickt auf eine über 70jährige Tradition zurück, verbindet die Künstler im Nordwesten untereinander und fördert die Kunst und das kulturelle Leben in Ostfriesland. Es sind heute über 50 Künstler und Künstlerinnen in der Bezirksgruppe Ostfriesland organisiert.

In der Zeit vom 14.09. bis zum 02.12.2018 haben Sie die Möglichkeit eine kleine Auswahl ihrer Werke zu besichtigen. Auf Anfrage organisieren wir auch Künstlerführungen für Sie.    

Zur Eröffnung der Ausstellung am 14.09.2018, um 17:00 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Wir freuen uns darauf, Sie an diesem Abend im historischen Ambiente des kulturcafé im Pelzerhaus, gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern, begrüßen zu dürfen.

Dîner en blanc

Freitag, den 07. September 2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Jeder ist willkommen! Je unterschiedlicher die Menschen und mitgebrachten Speisen, desto spannender das Abendessen!

Bereits zum zweiten Mal findet in der Brückstraße vor dem Bogen des Emder Rathauses ein Dîner en blanc statt. Alle, die Lust und Hunger haben, bringen Speisen, Getränke und Geschirr mit und teilen sie mit anderen weißgekleideten Tischnachbarinnen und -nachbarn. Die agilio gGmbH sowie die Werbegemeinschaft Rathaus Karree Emden e.V. und weitere Anlieger sorgen wieder für Tische, Bänke und Dekoration.

Das Dîner en blanc ist eine Form des Social Dinings und bezeichnet das auf Privatinitiative beruhende, über Netzwerke von Freunden und Bekannten organisierte Massenpicknick weiß gekleideter Menschen an prominenten städtischen Orten. Ausgangspunkt des Phänomens war Paris.

Mittlerweile gibt es gleichartige Veranstaltungen weltweit auf allen Kontinenten. In Deutschland fand das erste Dîner en blanc 2008 in Hannover statt. In Emden ist 2017 erstmals in dieser geselligen Form gespeist worden.
20180813153222-13cd7490-me.jpg
© Norbert Schnorrenberg

SpargelTafeln am Rathausbogen

Samstag, den 09. Juni 2018, 11:00 - 14:00 Uhr, in der Emder Brückstraße

Spargelbild.jpg
© karepa/Fotolia.com


Endlich ist der Spargel wieder da!

Die einen bezeichnen ihn als „königliches Gemüse“, die anderen als „essbares Elfenbein“, aber eins ist ja wohl klar, der Spargel gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten in Deutschland.

Spargelspezialitäten der agilio gGmbH und Leckerpott sowie vom Goldenen Adler!

Mit vielen leckeren und sommerlichen Rezepten rund um den Spargel laden die Werbegemeinschaft Rathaus Karree Emden e.V., der Goldene Adler und die agilio gGmbH Sie auch in diesem Jahr wieder herzlich zum SpargelTafeln in der Brückstraße ein. Aber damit nicht genug, denn nach dem Essen haben Sie noch ausreichend Zeit ein bisschen durch die Geschäfte zu bummeln. Es gibt an diesem Samstag nämlich viele tolle Angebote zu entdecken.

Salzwiesenkräuter aus dem Ökowerk

Freitag, den 25. Mai 2018, 18:30 Uhr, 25 Euro

Auf geht`s in die nächste Runde!

„Eine echte Delikatesse unter den Salzwiesenkräutern“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, die mittlerweile zum sechsten Mal im kulturcafé im Pelzerhaus stattfindet. Hauptakteur am Freitag, den 25. Mai, ist insbesondere der Queller, der auch als Meeresspargel bezeichnet wird.    
Nach bewährter Leckerpott-Art zubereitet erfahren Sie an diesem Abend nicht nur ein fein würziges Geschmackserlebnis, sondern auch viel Wissenswertes über die Wildkräuter, die im Ökowerk Emden angebaut werden.
 
Wir laden Sie nämlich wieder herzlich ein mit uns ins Gespräch zu kommen und freuen uns auf einen gelungenen Abend. 

Um eine Voranmeldung wird gebeten.


Salzwiese_500.jpg
© winterbilder/Fotolia.com

Angus Rind aus Petkum

Samstag, den 28. April 2018, 18:30 Uhr, 25 Euro

Angus-Rind.jpg
© jackienix/Fotolia.com
Auf geht`s in die nächste Runde!

„Zart, saftig und einzigartig im Geschmack“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, die mittlerweile zum fünften Mal im kulturcafé im Pelzerhaus stattfindet. Hauptakteur am Samstag, den 28. April, ist das Angus Rind aus Petkum.   
Nach bewährter Leckerpott-Art zubereitet erfahren Sie an diesem Abend nicht nur ein intensives Geschmackserlebnis, sondern auch viel Wissenswertes über das Angus Rind und die Weideflächen des Ökowerks. 
Wir laden Sie nämlich wieder herzlich ein mit uns ins Gespräch zu kommen und freuen uns auf einen gelungenen Abend. 

Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Emden för elk un een!

15. April - 15. Mai 2018



Gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft


In der Zeit vom 15. April bis zum 15. Mai veranstalten der Beirat für Menschen mit Teilhabeeinschränkung, der Paritätische Emden sowie der Sozialpsychiatrische Verbund der Stadt Emden die ersten Emder Teilhabewochen. 

Unter dem Motto "Vielfalt gestalten" haben sich verschiedene Vereine, Institutionen, Selbsthilfegruppen und Betroffene zusammengetan und ein buntes Programm rund um das Thema Inklusion auf die Beine gestellt.

Mit über 20 geplanten Veranstaltungen versprechen wir Ihnen ein paar interessante Wochen und laden Sie herzlich ein zum Mitmachen, Diskutieren oder einfach nur Zuhören.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen können Sie im Programmheft "Emden för elk un een" nachlesen.
titelbild-tw_500.jpg

Osterbrunch im kulturcafé im Pelzerhaus

Ostermontag, den 02. April 2018, 09:30 bis 14:00 Uhr, 24,90 Euro

Fotolia_48700909_M.jpg
© Christian Jung/Fotolia.com

Was gibt es schöneres als es sich zu Ostern so richtig gemütlich zu machen? Lassen Sie sich an Ostermontag von uns verwöhnen und genießen Sie unser leckeres Osterbuffet. Ein Glück, dass die Fastenzeit am Sonntag endet, so können Sie bei uns nach Lust und Laune schlemmen.

Es wird wieder reichlich aufgedeckt: Knackige Salate, gefüllter Spießbraten von der Heidschnucke, Geschnetzeltes vom Heckrind, frisches Gemüse und Bärlauch-Risotto.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!

Um Anmeldung wird gebeten unter 583387 oder 4509934.

Das kulturcafé im Pelzerhaus erstrahlt in neuem Gewand

16. März 2018 bis 15. Juni 2018



In der Zeit vom 16.3. bis zum 15.6.2018 werden in den Räumlichkeiten des kulturcafé im Pelzerhaus 6 Mitglieder des Bundes Bildender Künstler und Künstlerinnen Ostfrieslands Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur und Objekte ausstellen.

Der bbk Ostfriesland blickt auf eine über 70jährige Tradition zurück, verbindet die Künstler im Nordwesten untereinander und fördert die Kunst und das kulturelle Leben in Ostfriesland. Es sind heute über 50 Künstler und Künstlerinnen in der Bezirksgruppe Ostfriesland organisiert.

Zur Eröffnung ihrer Ausstellung am 16.03.2018, um 17:00 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Wir freuen uns darauf, Sie an diesem Abend im historischen Ambiente des kulturcafé im Pelzerhaus, gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern, begrüßen zu dürfen.
Ausstellung-BBK.jpg

Selten Aufgetischt: Das Bentheimer Schwein vom Woldenhof

02. März 2018, 18:30 Uhr, 25 Euro

Bentheimer-Schwein-500.jpg
© countrypixel/Fotolia.com
Auf geht`s in die nächste Runde!

„Ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art!“, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, eine Kooperation der agilio gGmbH, dem NABU Ostfriesland, NABU Woldenhof Wiegboldsbur, dem Ökowerk Emden und SlowFood Ostfriesland. Hauptakteur ist dieses Mal das Bentheimer Schwein aus einem Beweidungsprojekt des NABU Woldenhofs.
Nach Leckerpott-Art zubereitet kommen hier nicht nur Ihre Geschmacksnerven auf ihre Kosten. Alle, die gerne mehr  zum Thema Ökologische Verantwortung und Wissenswertes über das Bentheimer Schwein erfahren möchten, sind an diesem Abend wieder herzlich eingeladen mit uns ins Gespräch zu kommen.


Eine Anmeldung ist wünschenswert.

Bernhard Weber und Jury Ott: "Das gab`s nur einmal"

27. Januar 2018, 20:00 Uhr, 12 Euro (ermäßigt 10 Euro)

Die Jugendrevolution ist verblasst, der Zauber dieser Lieder und Gedichte ist geblieben, wohl auch, weil in Erinnerung an die damaligen 60er der wohl ewig vitale Bernhardt Weber uns diese Jahre mit seiner Darbietung immer wieder neu erleben lässt.

Bernhard Weber, der bereits mit „Lerne Lachen ohne zu weinen“ auf der KleinstKunstBühne auftrat, präsentiert Ihnen nun zusammen mit Jury Ott ein lustiges, lockeres Abendprogramm. Genießen Sie literarischen Unsinn aus der Sammlung „Kuddel Daddeldu“ des bekannten Kabarettisten Joachim Ringelnatz und erleben Sie den legendären „blonden Hans“ in seiner bekannten unverwüstlichen Art. Die unter die Haut gehenden Lieder und Gedichte verführten Menschen zweier Generationen, mindestens in Gedanken in die Ferne zu schweifen, und nicht ohne einen Halt in einer dämmrigen Kaschemme auf St-Pauli gemacht zu haben. Und vielleicht würden Sie dort auch Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Zarah Leander und Freddy Quinn treffen!

Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend!
Weber-solo.png

Selten Aufgetischt: Die Heidschnucke vom Ewigen Meer

19. Januar 2018, 18:30 Uhr, 25 Euro

heidschnucke-lisa-huebotter_web-004.jpg
© Ökowerk Emden
Auf geht´s in die nächste Runde! Kulinarisch betrachtet könne das neue Jahr gar nicht besser beginnen, versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, eine Kooperation der agilio gGmbH, dem NABU Ostfriesland, NABU Woldenhof Wiegboldsbur, dem Ökowerk Emden und SlowFood Ostfriesland. Mit dem Titel „Die Heidschnucke vom Ewigen Meer“ wird am 19.01.2018 im kulturcafé im Pelzerhaus zum dritten Mal selten aufgetischt. Hauptakteur ist dieses Mal die weiße gehörnte Heidschnucke aus einem Beweidungsprojekt des NABU Woldenhofs auf Feuchtwiesen- und Moorheideflächen. Wir freuen uns auf ein einmaliges Geschmackserlebnis nach Leckerpott-Art zubereitet!
Für all diejenigen, die gerne mehr zum Thema Ökologische Verantwortung und Wissenswertes über die Heidschnucke erfahren wollen, sind an diesem Abend herzlich eingeladen mit uns ins Gespräch zu kommen.

Eine Anmeldung ist wünschenswert.

Selten Aufgetischt: Alles Käse

12. November 2017, 09:30 Uhr, 14,50 Euro
(Kinder bis sechs Jahre frei und bis 14 Jahre 7,50 Euro)

Und weiter geht´s mit Teil II unserer Reihe „Selten Aufgetischt“, die wir in Kooperation mit dem NABU Ostfriesland, NABU Woldenhof Wiegboldsbur, dem Ökowerk Emden und SlowFood Ostfriesland veranstalten. Dieses Mal dreht sich alles um feinste Milchprodukte und Spezialitäten von hiesigen Hofkäsereien.

Unter dem Titel „Alles Käse“ lädt das kulturcafé im Pelzerhaus zu einem Frühstückserlebnis der besonderen Art ein. Aufgetischt werden an diesem Sonntagmorgen verschiedene Schnittkäsearten von Ziege, Schaf oder Kuh, Käsespezialitäten aus Rohmilch, hausgemachter Frischkäse und Joghurt. Mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinert oder einfach nur pur genießen - wer Käse mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Dazu servieren wir Ihnen Rührei-Variationen mit Käse und selbstgebackenes Brot aus alten Getreidesorten. 
 
Und damit ist die Frühstückssaison im kulturcafé im Pelzerhaus wieder eröffnet! Lassen Sie sich sonntags von uns mit einem leckeren Frühstück verwöhnen. Jeweils zum ersten Sonntag eines Monats laden wir auch zum Brunch ein. Besuchen Sie uns doch einfach mal online!
Fotolia_64913841_S_500.jpg
© wsf-f/Fotolia.com

Lynchmob und Friesenschwindel

02. November 2017, 19:30 Uhr, 10 Euro

image2.png
Genießen Sie einen Abend voller Spannung und Abenteuer! Im Rahmen der 10. Ostfriesischen Krimitage verleihen Roland Sieghoff und Olaf Büttner dem kulturcafé im Pelzerhaus ein mörderisches Antlitz. Lassen Sie sich entführen in das Erlebnis „Lynchmob und Friesenschwindel“ und freuen sich auf eine tolle Lesung in guter Gesellschaft.

Selten Aufgetischt: Heckrind aus Coldam

27. Oktober 2017, 18:30 Uhr, 25 Euro

Ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art versprechen die Veranstalter der Reihe „Selten Aufgetischt“, eine Kooperation der agilio gGmbH, dem NABU Ostfriesland, NABU Woldenhof Wiegboldsbur, dem Ökowerk Emden und SlowFood Ostfriesland. Den Anfang macht am 27.10.2017 das Heckrind aus Coldam, das aus einem Beweidungsprojekt des NABU Woldenhofs stammt und nach Leckerpott-Art zubereitet wird. Nicht nur Ihre Geschmacksnerven kommen hier voll auf ihre Kosten, Sie erfahren auch auf unterhaltsame Weise viel Wissenswertes rund um das Thema Ökologische Verantwortung. Freuen Sie sich auf ein einmaliges Geschmackserlebnis!

Unser Flyer
Bild1.jpg
           © maunzel/Fotolia.com

Der Wall im Sucher der Lebenshilfe

16. September – 31. Oktober 2017

Bild2.jpg
Im Herbst des letzten Jahres haben die vier neugierigen Hobby-Fotografen Aiko Boomgaarden, Jann Eilert, Freya Fekken und Karin Wilts eine Foto-Safari über den Emder Wall unternommen. Anlässlich des Jubiläums „400 Jahre Emder Wall“ und in Kooperation mit der Fotogruppe „Fotoklön“ entstand eine Vielzahl von Schwarz-Weiß-Fotografien. Sie haben vor allem die walltypische Architektur, den üppigen Baumbestand und die vielen Wasserwege unter die Lupe genommen und ihre ganz persönliche Sicht der Wallanlagen eingefangen. Die Ausstellung in den Gasträumen unseres kulturcafés im Pelzerhaus ist vom 16. September bis zum 31. Oktober 2017 während der Öffnungszeiten zu besichtigen.

Kontakt

agilio gGmbH

Am Delft 6/7
26721 Emden

Tel. 04921-82046-0
Mail: info@agilio.de

Über uns

Die agilio gGmbH ist ein gemeinnütziger Träger, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu fördern und ihre Selbstbestimmtheit und Individualität durch das Angebot von passgenauen und flexiblen Unterstützungsleistungen zu stärken. 

Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.