Ostfriesische Krimitage:
Lesung mit Lothar Englert und Isa Schikorsky

Lesungen der Werke
"Friesisch Blau" (L.E.) & "Fortunas tödliches Füllhorn" (I.S.)

Datum: Mittwoch, 13.11.2013 , 19:30 Uhr

Lokal: KleinstKunstBühne Pelzerhaus, Pelzerstraße 12, 26721 Emden

Eintritt: 10,00 € / mit Kulturcard 8,00 €

Vorverkauf: nur Abendkasse

Lothar Englert wurde 1948 in Brühl geboren. Sein erster historischer Roman "Friesische Freiheit" begeisterte Leser wie Kritiker und stand auf der Spiegel-Bestsellerliste. 2012 erschien sein historischer Roman "Die holländische Brille". "Friesisch Blau" entführt die Leser in die Stadt Emden an der Wende zum 13. Jahrhundert. Der Tuchhändler Wibolt Flaskoper gerät unverschuldet in existenzielle Not. Sein kaufmännischer Niedergang verschärft sich durch seine politischen Pläne in Emden. Er will dort Bürgermeister werden, doch das kann er nur als solventer Handelsherr. Als die Lage aussichtslos erscheint, bietet sich über einen Kontakt zu Fernhändlern plötzlich die Möglichkeit zur Rettung - über ein einziges großes Geschäft. Zu dumm, dass es nicht sauber ist! Stimmen zu "Friesische Freiheit": Carsten Jähner: »Eindrucksvoller Roman über das friesische Mittelalter.« Gerd Constapel: »Für uns Ostfriesen ist dieser Roman ein Glücksfall. Er zeigt uns auf anregende und spannende Weise einen dramatischen Ausschnitt aus unserer sehr eigentümlichen und einzigartigen Geschichte des Mittelalters.« Heinz J. Berghoff: »Ein großer Wurf.« Werner Janssen: »So macht Geschichte Spaß.« Gerhard Schäfer: »"monumentaler und einzigartiger historischer Roman, mit besonderem Nachdruck zu empfehlen und steht denen bekannter und berühmter Autoren wie Frank Schätzing oder Ken Follett in keiner Weise nach.«

Isa Schikorsky wurde 1954 in Helmstedt geboren. Sie lebte zwanzig Jahre lang in Braunschweig, studierte dort Germanistik und Geschichte und promovierte mit einer Arbeit zur Sprachgeschichte. "Fortunas tödliches Füllhorn" ihr zweiter historischer Krimi, stand auf der Longlist des renommierten Sir-Walter-Scott-Preises für den besten historischen Roman. Braunschweig im 18. Jahrhundert: Der Herzog hat eine eigene Zahlenlotterie begründet, und die Bewohner der Residenzstadt träumen vom großen Geld. Tatsächlich soll jemand bei der Ziehung im März 1772 eine unglaublich hohe Summe gewonnen haben. Friedrich Bosse kümmert das nicht. Seine Lebensziele sind zerstört, sein Liebesglück ist zerbrochen. Das Leben des Dichters und Hofmeisters nimmt eine dramatische Wendung, als er dem Opfer einer Schlägerei zu Hilfe eilt. Im Krankenhaus kommt es zu einem Wiedersehen mit Elise, die er nie vergessen hat. Sollte Fortuna dem unglücklichen Friedrich Bosse gewogen sein? Doch Elise ist die Ehefrau des Druckergesellen Andreas Kramer und Mutter zweier Kinder. Kurz darauf ist Kramer tot...

Eine Veranstaltung der Ostfriesischen Krimitage in Kooperation mit der VHS Emden.

© 2015 agilio gGmbH